Bestattungsinstitut Chr. Streidt

Bestattungsvorsorge

Individuelle Vorsorge
Der Tod eines nahen Angehörigen stellt die Betroffenen vor vielfältige Entscheidungen bezüglich der Bestattung des Verstorbenen.
Für Viele ist zu Lebzeiten das Thema "Tod" ein Tabu, das vielleicht nur im engsten Kreis der Familie mit der Partnerin oder dem Partner oberflächlich besprochen wird.
So äußern die meisten Menschen meist nur den Wunsch nach der Bestattungsart, ohne sich jedoch über Einzelheiten oder die Kosten dieser Bestattung Gedanken zu machen

Wir möchten Ihnen Anregungen geben, damit sie die für Sie richtige Art der Bestattung finden. Auf diesem Seiten ist das nur bedingt möglich, deshalb ist ein persönliches Gespräch mit uns der beste Weg, eine für sie individuelle Bestattungsvorsorge zu treffen.

Vertragliche Regelung
Viele Menschen wünschen auch, dass bei Ihrer Bestattung die Individualität ihrer Personen berücksichtigt wird; daher ist die einfachste Form der Bestattungsvorsorge eine schriftliche Anweisung, wie ihm Falles des Todes zu verfahren ist.
Als Aufbewahrungsort empfiehlt sich das Stammbuch, die Versicherungsunterlagen oder eine Dokumentenmappe.

Die gleichzeitige Regelung des Nachlasses (Testament) und die Bestattungsvorsorge sollten jedoch nicht in einem Dokument zusammengefasst werden.
Als Fachleute auf dem Gebiet der Bestattung bieten wir Ihnen ein unverbindliches Gespräch an. Aus diesem Gespräch kann, wenn Sie es wünschen, ein Bestattungsvorsorgevertrag entstehen, in dem alle Ihren persönlichen Wünsche und auch der finanzielle Rahmen festgehalten werden.

Die Vorsorgeversicherung
Durch die Gesundheitsreform wurde das Sterbe- geld der gesetzlichen Krankenkassen gestrichen, so dass die finanzielle Abdeckung einer standes- gemäßen Bestattung bei weitem nicht gesichert ist.
Als Ergänzung und finanzielle Absicherung empfiehlt es sich, eine Sterbegeldversicherung abzuschließen, die im Gegensatz zur Lebens- versicherung nur im Falles des Ablebens ausge- zahlt wird.

Die Höhe dieser Versicherungssumme richtet sich nach den persönlichen Wünschen und der Spanne, die bis zum voraussichtlichen Tod noch verstreicht, denn Preissteigerungen, die in 20 – 30 Jahren bis zur Auszahlung entstehen können, sollten auch mit einkalkuliert werden.

Die Höhe der Versicherung kann im Moment zwischen 2.000 und 10.000 Euro abgeschlossen werden. Die Höhe des Beitrages richtet sich nach Geschlecht und Eintrittsalter der zu versichernden Personen.

Treuhandvertrag
Neben dem Abschluss einer Vorsorgever- sicherung kann der andere Weg zu finanziellen Absicherung der Abschluss eines Treuhand- vertrages sein.
Beim Abschluss eines Treuhandvertrages werden vorhandene finanzielle Mittel treuhändlerisch für den Treugeber verzinslich angelegt. Dieses Geld kann nur mit Einverständnis des Einzahlers oder unter Vorlage der Sterbeurkunde wieder ausgezahlt werden, so dass der Zugriff Dritter auf das angelegte Geld ausgeschlossen ist.

Als Partner des Bestattungsgewerbes wurde vom Bundesverband Deutsches Bestattungsgewerbe zu diesem Zweck die Deutsche Bestattungsvorsorge Treuhand AG ins Leben gerufen. Diese Institution legt das eingezahlte Geld für Sie an.

  Bundesverband
Deutscher Bestatter e.V.
Deutsche Bestattungsvorsorge Treuhand AG Deutsche Bestattungsvorsorge
Treuhand AG
Kuratorium Deutsche Bestattungskultur e.V. Kuratorium
Deutsche Bestattungskultur e.V.
zertifizierter Betrieb Zertifizierter Betrieb
nach DIN 9001